Reisefinder

 
 

Unser neuer Leserreisen-Katalog

Semperoper Dresden - 2 Tage

2 Busreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
Preis:
ab 309 € pro Person

Einmal muss man SIE gesehen haben - die Semperoper in Dresden! Sie zählt zu den schönsten Opernhäusern der Welt. Sie ist ein Wahrzeichen der Stadt und über die Landesgrenzen hinweg für ihre Architektur aber auch für die Qualität der Aufführungen berühmt.

Die im Stadtkern von Dresden gelegene Oper beeindruckt durch eine lange Geschichte. Wussten Sie, dass bekannte Komponisten, wie Richard Wagner bereits von Anfang an eine enge Bindung zu der Oper hatten? Viele Stücke wie z.B. „Der Fliegende Holländer" oder „Rienzi" wurden damals in der Semperoper uraufgeführt. Doch die Semperoper hat noch weiter spannende Informationen zu bieten. Kommen Sie mit auf einen Kurztrip in eine der schönsten Städte Deutschlands und bestaunen Sie die Semperoper, Kunst und Geschichte mit eigenen Augen!

NABUCCO

Nabucco, König von Babylon, hat die Hebräer unterworfen und ihren Tempel zerstört. Seine Tochter Fenena liebt einen der versklavten Hebräer, während die zweite Tochter Abigaille die Hebräer hasst. Im Rausch seines Sieges erhebt sich Nabucco zum Gott - und verliert darüber den Verstand. Als Abigaille erfährt, dass sie selbst in Wahrheit die Tochter eines Sklaven ist, beginnt ein mörderischer Kampf um die Macht. Giuseppe Verdis 1842 an der Mailänder Scala uraufgeführte Oper »Nabucco« benutzt eine Geschichte aus dem Alten Testament für eine Auseinandersetzung um Freiheit, Identität, menschlicher Hybris und Glauben. Mit »Nabucco« gelang dem 29-jährigen Giuseppe Verdi der Durchbruch als Komponist, nicht zuletzt, weil er mit dem Chor der versklavten Hebräer »Va, pensiero, sull'ali dorate« zum ersten Mal eine Melodie komponiert hatte, die in der aufgeheizten Atmosphäre der italienischen Unabhängigkeitsbewegung als Ausdruck eines kollektiven Freiheitswunsches verstanden wurde. Doch »Nabucco« ist viel mehr als dieser populäre Chor, der erst im Zusammenhang der voranstürzenden Handlung seine Kraft gewinnt. Zum ersten Mal hat Verdi hier eine Oper geschrieben, die klanglich aus einem einzigen Guss zu sein scheint und mit ihren vorwärts drängenden Rhythmen den Zuhörer emotional gefangen nimmt. Regisseur David Bösch bringt nun Verdis dritte Oper auf die Bühne der Semperoper.



Reise-Nr.: VET-11701-19

Veranstalter: Vetter Tourist RvGmbH

Hinsdorfer Weg 1, 06780 Salzfurtkapelle

• Haustürservice
• Fahrt im modernen Reisebus
• 1x Übernachtung im 3-Sterne AMEDIA Hotel Dresden Elbpromenade in Dresden in Zimmern mit
DU/WC, TV
• 1x Frühstücksbuffet
• Eintritt Semperoper „Tosca“ am 01.11.19 um 19 Uhr in PG 4 /

zubuchbare Leistungen:
- Aufpreis bessere Kartenkategorien
- Kat.1 55,- € p.P.
- Kat.2 45.- € p.P.
- Kat.3 24,- € p.P.

Kurtaxe in Höhe von ca. 2,00 Euro p. P./Nacht ist vor Ort zu zahlen.
MTZ: 22 Personen
Es gilt Stornostaffel C.

2% Abo-Rabatt

AMEDIA Hotel

Details
  • Doppelzimmer
    309 €
  • Einzelzimmer
    339 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Aufpreis Kartenkategorie 1 Semperoper
    55 €
  • Aufpreis Kartenkategorie 2 Semperoper
    45 €

AMEDIA Hotel

Das 3-Sterne AMEDIA Hotel Dresden begrüßt Sie am Elbradweg an der Elbe. Alle modernen Zimmer des Hotels verfügen über Bad oder DU/WC, Föhn, Telefon, Safe, Wasserkocher und Sat-TV. Zu den weiteren Einrichtungen des Hauses gehören eine Sauna mit Balkon und Panoramablick, Dampfbad, WLAN und ein Fahrradverleih. Zum Entspannen laden zudem der Wintergarten und die Lobbybar BaRock ein.

Ihr Vertragspartner bei Anmeldung eine Leserreise ist der jeweils genannte Reiseveranstalter. MZ Leserreisen ist lediglich Vermittler aller beschriebenen Reisen.
Bitte beachten Sie die Reisebedingungen (AGB) des jeweiligen Veranstalters, die Sie im Internet unter: www.mz.de/leserreisen einsehen können. Die Angebote zu den vertraglichen Reiseleistungen entsprechen dem Stand bei Drucklegung. Die Veranstalter behalten sich Änderungen in den beschriebenen Reiseverläufen und Leistungen vor. Über diese werden Sie selbstverständlich vor Vertragsschluss unterrichtet. Bei Nicht-Erreichen der Mindestteilnehmerzahl (MTZ) können die Reiseveranstalter vom Vertrag zurücktreten.