Reisefinder

 
 

Unser Leserreisen-Katalog

DuMont-Frühlingskreuzfahrt 2018 an Bord der Amadeus Royal




Kölner Stadtanzeiger vom 04.04.2018

Im April 2018 fand unsere erste gemeinsame DuMont-Leserreise für unsere Leser aus Berlin, Halle und Köln statt. Unter dem Motto „Die Tulpen blühen und der Frühling lockt“ startete unsere Frühjahrs-Leserreise an Bord der komfortablen Amadeus Royal von Köln nach Holland und Belgien - immer in Begleitung unserer zwei Leserreisen-Kolleginnen aus Halle.

Ein exklusiver Einblick in das Leserreisen-Logbuch:

Tag 1: Dienstagnachmittag am Kölner Rheinufer: Mit einem Willkommensdrink in der Hand und einer schönen Ansprache heißt Kapitän Mihai Costica die Gäste willkommen. Doch der Tag begann für einige Gäste viel früher: Der Bus aus Berlin ist am Dienstagmorgen um 4 Uhr gen Köln gestartet. Gegen 6:30 Uhr sind die Hallenser Leser zugestiegen. Die Kölner Leser reisten individuell zum Konrad-Adenauer Ufer an. Ebenso am Bord der MS Amadeus Royal: Heike Mücke-Lehmann und Franziska Bahn aus dem Hallenser Leserreise-Team. Gemeinsam mit lokalen Reiseleitern und der 43-köpfigen Crew werden sie unsere Leser während der gesamten Reise betreuen. Am Nachmittag zeigte sich sogar kurz die Sonne, so dass die Gäste das Ablegemanöver trockenen Fußes an Deck verfolgen konnten.

Tag 2: Erster Stopp am heutigen Mittwoch gegen Mittag: das altholländische Städtchen Hoorn am Ijsselmeer. Hier scheint es, als wäre die Zeit stehen geblieben:  Die Segel werden gehisst, das Deck wird geschrubbt und die schmucke Altstadt lebt. Dass das süße kleine Städtchen im 17. und 18. Jahrhundert mit seinen prachtvollen Schiffen Handelsbeziehungen mit asiatischen Ländern unterhielt, erfuhren unsere Gäste bei einem geführten Stadtrundgang. Gewürze wie Pfeffer, Nelken und Muskatnuss brachten dem Ort sein prächtiges Ansehen. Mit  seinen beeindruckenden Häusern spiegelt Hoorn sowohl am Hafen als auch im alten Zentrum seine langjährige Geschichte wider. Die vielen Straßencafés in der Altstadt und am Hafen luden unsere Leser nach dem Rundgang zu einer leckeren Waffel und Poffertjes mit Puderzucker ein. Am Nachmittag ging es dann zurück aufs Schiff und weiter nach Amsterdam. An Bord wurden die Reisenden mit einem wunderbaren Regenbogen verwöhnt.

Tag 3: Tulpenblüte in Holland: Am Donnerstag besuchten unsere Leser bei strahlendem Sonnenschein den berühmten Frühlingspark Keukenhof in der Nähe von Amsterdam. 2018 findet hier die 69. Frühjahrsblumen-Ausstellung zum Thema Blumenromantik statt. Die Geschichte vom Keukenhof reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Heute ist er das internationale Schaufenster der Niederländischen Blumenzucht. Unsere Leser genossen die ersten Sonnenstrahlen des Jahres und die bunte Blumenpracht. Über 100 Gärtner haben den Park auf's Feinste hergerichtet. Sogar Regenbogentulpen gibt es hier zu entdecken. Am Freitagmorgen erreicht die DuMont-Reisegruppe die Hafenstadt Rotterdam.

Tag 4: Rotterdam, Den Haag, Delft: Spektakuläre Häfen, trendige Altstadt zum Ausgehen, schicke Einkaufszentren und hippe Kunstgebäude. Keine Frage: Rotterdam ist eine Stadt mit vielen Gesichtern! Am Freitagmorgen legte unsere Leserreisen-Gruppe in der zweitgrößten holländischen Stadt an. Einzigartige Architekturszenen, futuristische Wolkenkratzer und das bunte Nachtleben ziehen Menschen aus aller Welt nach Rotterdam, genau wie unsere Leser. Denn hier kann man gemütlich shoppen, herrlich speisen sowie Museen und Sehenswürdigkeiten besuchen. Doch der heutige Ausflug präsentierte nicht nur Rotterdam, sondern gleich zwei weitere Städte in nur vier Stunden. Neben der außergewöhnlichen Hafenstadt Rotterdam besuchte die Leserreisen-Gruppe auch das royale Den Haag und das künstlerische Delft. Den Haag ist bekannt als die „königliche Stadt am Meer“. Doch auch die zahlreichen Baudenkmäler und die historischen Viertel laden zum Schlendern und Staunen ein. Die Universitätsstadt „Delft“ glänzt mit seiner ruhmreichen Vergangenheit und seinen Beziehungen zum königlichen Haus. Die vielen Museen, Kneipen und Märkte sind deshalb einen Besuch wert gewesen.

Tag 5: Gent: Tschüss Holland, hallo Belgien! Heute entdeckten unsere Leser die belgische Studentenstadt Gent - das „historische Herz Flanderns“. Die beeindruckende Innenstadt von Gent hat einmalige Kulturschätze zu bieten. Angefangen vom Design-Museum über das Kitschlokal Pink Flamingo’s bis hin zu den Meisterwerken der Gebrüder van Eyck. Unsere Leser sowie das Leserreisen-Team stellten schnell fest: ein Spaziergang durch Gent gleicht einer Zeitreise. Nur eine kleine Gasse weiter und sie gelangten vom vierzehnten ins einundzwanzigste Jahrhundert. Im Mittelalter war Gent eine der größten Metropolen Europas und aus dieser Zeit gibt es immer noch eine faszinierte Altstadt und zahllose mittelalterliche Gebäude zu bewundern. Die authentische Stadt ist zwar geprägt von der Vergangenheit, lebt jedoch in der Gegenwart. Gent ist eine kulturelle Stadt voller Musik, Theater, Film und bildender Kunst. Wieder an Bord und unterwegs nach Antwerpen, wurde die MS Amadeus gekapert! Nach dem aufregenden Piratenraubzug hat das Leserreisen-Team die Sieger eines Quiz-Gewinnspiels bekannt gegeben. Unsere Gewinner haben sich sehr über ihre Preise gefreut und gleich genossen!

Tag 6: Brüssel, Antwerpen: Auf die frischen Waffeln, eine Portion Fritten und die berühmten Pralinen haben sich unsere Leser seit Tagen schon gefreut! Am Sonntag ging es auf einem kombinierten Stadtrundgang/-fahrt durch Brüssel, der Hauptstadt Belgiens und der Hauptstadt Europas. Unsere Reisenden durften heute den mittelalterlichen Grand Place mit seinen vielfältigen Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert sowie das Atomium bestaunen. Dieses wird auch Brüssels Eiffelturm genannt und bietet sowohl innen als auch außen großartige Ausblicke. Architekturbegeisterte kommen in dieser Stadt nicht zu kurz. Außerdem auf dem heutigen Plan: Antwerpen, die belgische Hafenstadt an der Schelde, deren Geschichte bis ins Mittelalter zurückreicht. Die zweitgrößte Stadt Belgiens wurde von unseren Lesern individuell erkundet. Bei strahlendem Sonnenschein schlenderten sie auf einem Stadtfest mit vielen Ständen und Musik sowie einer gutgelaunten Menschenmenge.

Tag 7: Nijmegen: Den letzten Tag unserer Flusskreuzfahrt verbrachten unsere Leser in der ältesten Stadt Hollands: der Festungsstadt Nijmegen, oder zu Deutsch Nimwegen. Die Siedlungsspuren reichen bis ins 4. Jahrhundert n. Chr. zurück. Auch die Römer ließen sich auf dem strategisch gut gelegenen Hügel der Stadt nieder. Die historischen Gebäude, die jahrhundertealten Plätze und sehenswerten Ruinen aus dem Mittelalter zeugen vielfältig vom geschichtlichen Hintergrund. In der Studentenstadt Nijmegen gibt es ein großes gastronomisches und kulturelles Angebot. Die älteste Einkaufsstraße Hollands bot unseren Lesern allerhand: In der Innenstadt konnten sie sich in Cafés erholen oder in den vielen Läden Souvenirs, Schmuck  und Käse shoppen. Am Abend wurden zwei Geburtstagskinder mit Sekt und Kuchen an Bord überrascht. Auch der Kapitän gesellte sich zu der Reisegruppe und stieß mit an.

Tag 8: Köln: Unsere erste standortübergreifende Flusskreuzfahrt an Bord der MS Amadeus Royal ging am Dienstagmorgen nach einer faszinierenden Reise zu Ende. Mit tollen Erinnerungen im Gepäck folgte die Rückfahrt für die Hallenser und Berliner Leser per Bus.

Reiseveranstalter: Globalis Erlebnisreisen GmbH

Impressionen

Heike-Mücke-Lehmann und Franziska Bahn
Die Amadeus Royal verabschiedet sich von Köln
Hoorn am Ijsselmeer
Die Amadeus Royal legt in Amsterdam an
Zu Besuch im Keukenhof
Abends durch die Amsterdamer Grachten
Erste Frühjahrsboten im Keukenhof
Amaryllis im Keukenhof
Heike-Mücke-Lehmann und Franziska Bahn
Amsterdam
Delft
Rotterdam
ein Schiffs-Café in Rotterdam
Gent
Kapitänsempfang - Zum Wohl!
Hilfe, die Amadeus wurde gekapert!
Verlosung des Leserreisen Gewinnspiels
Brüssel
Atomium in Brüssel
Manneken Pis in Brüssel
Antwerpen
Nijmegen